dream again

REZENSION: Mona Kasten – dream again

Posted: 5. Mai 2020 by artmonalisa

Klappentext dream again:

Dream again: Sie haben den Glauben an ihr Glück verloren – doch gemeinsam lernen sie wieder zu träumen …
Jude Livingston ist am Boden zerstört: Ihr großer Traum, als erfolgreiche Schauspielerin in L.A. durchzustarten, ist geplatzt. Ohne Job und ohne Geld bleibt ihr keine andere Wahl, als zu ihrem Bruder nach Woodshill zu ziehen – und damit auch in die WG ihres Ex-Freundes Blake Andrews. Schnell merkt Jude, dass aus dem humorvollen Jungen von damals ein gebrochener Mann geworden ist, der ihr die Trennung nie verziehen hat. Doch die Anziehungskraft zwischen ihnen ist heftiger als je zuvor. Und schon bald müssen sich Jude und Blake fragen, ob sie bereit sind, ihre Herzen erneut zu riskieren …

Meinung: Ein Buch zum Wohlfühlen!

Dream again ist der fünfte Teil der again-Reihe.
Begin again und trust again (die ersten beiden Teile) sind meine absoluten Lieblingsbücher der Reihe, dicht gefolgt von dem aktuellen Buch dream again.
Der Schreibstil von Mona Kasten ist toll. Das Gefühl, sich 100%ig wohl zu fühlen, kommt schon nach den ersten zwei, drei Seiten. Ich fühle mich geborgen und verstanden und fühle schnell mit den Charakteren mit.
All ihre Bücher sind leichte aber emotionale Kost für jeden Tag. Ich kann ihre Bücher einfach immer lesen: zum Entspannen, zum Ablenken, zum Dahinschmelzen, zum Eintauchen, in der Arbeitspause, zum Einschlafen und zwischendruch …
Es gibt keinen Tag, an dem ich nicht ein Buch von Mona Kasten in die Hand nehmen kann.

dream again
dream again

Mit begin again habe ich meine Liebe zum New Adult Genre entdeckt und jedes Buch rund um Woodshill verschlungen und schnell ins Herz geschlossen. Ich reise unfassbar gerne nach Woodshill. Es ist schon fast wie nach Hause kommen für mich. Die Charaktere sind mir ans Herz gewachsen und bis auf in hope again haben mir alle Protagonisten gefallen.
Sie sind so unterschiedlich und authentisch: da haben wir die emotionale aber auch unsichere Allie, der verschlossene und coole Kaden, Sawyer, die Coole und Unnahbare, aber auch Kreative, wir haben den klugen Kopf Isaac, den Sportler mit weichem Kern Spencer und die quirlige aber liebenswerte Dawn. Ich mag sie alle! In dream again durfte ich Jude und Blake besser kennenlernen. Und beide Charaktere haben mir gefallen. Ein paar Kritikpunkte gibt es hier und da, aber im Großen und Ganzen haben sie mir gefallen.

Dream again – Jude

Ich konnte mich zum größten Teil gut in Jude hineinversetzen. Mona Kastens Schreibstil und Wortwahl lässt Jude wie einen echten Menschen erscheinen und nicht wie eine erfundene Figur. Dies gilt auch für Blake und ich glaube das ist das Geheimrezept, was das Buch so gut macht! Jude ist am Tiefpunkt ihres Lebens angekommen. Sie ist als Schauspielerin in L.A. gescheitert, hat ihre große Liebe ziehen lassen und ihr gesamtes Geld verloren. Jetzt flieht sie nach Woodshill zu ihrem Bruder und versucht die Scherben ihres Lebens zusammen zufegen. Sie ist unperfekt und genau das macht sie sympathisch. Sie ist unsicher und verletzt und weiß nicht so ganz, wie sie aus ihrem Tiefpunkt herausfinden soll, gibt aber auch nicht wirklich auf. Sie kämpft sich von Tag zu Tag durch.
An manchen Stellen sind mir ihre Zweifel jedoch ein bisschen zu viel und ihren Eltern gegenüber nicht ganz nachzuvollziehen, weil sie verständnisvolle Eltern und ein gutes Verhältnis zu ihnen hat. Aber alles in allem hat mir ihr Charakter und ihre Entwicklung im Buch sehr gut gefallen. Ich habe sie gerne begleitet.

Blake

Achjaaa, Blake …
Ich mag “broken Boys”. Und Blake ist ein broken Boy. Ihm wurde das Herz gebrochen und er ist nie über diese eine Trennung hinweg gekommen. Dann kommt auch noch ein schlimmer Sportunfall hinzu, der seinen Traum als Sportler platzen lässt. Blake ist zu Beginn des Buches unnahbar und verschlossen, aufbrausend und unhöflich. Je mehr man ihn jedoch kennenlernt, desto mehr weiß man, das dies nur seine Art ist mit schlechten Gefühlen umzugehen und zu zeigen, dass er gerade nicht ok ist. Ich mag seine Entwicklung im Buch, denn man lernt zum Glück auch ganz andere Seiten von ihm kennen. Ich mag es, dass es relativ lange dauert bis er Jude wieder vertraut und sie näher an sich heranlässt. Ich finde es auch toll, dass die Hauptprotagonisten eine gemeinsame Vorgeschichte haben. Dadurch fiel zwar der prickelnde “Kennlernmoment/ -prozess” weg, der mich sonst immer so fesselt, aber da die Beziehung wirklich kälter als Eis war, war es sehr spannend mitzuerleben, wie sie sich langsam wieder näher kommen. Dadurch hat mir der “Kennlernmoment” gar nicht gefehlt.

»ICH HABE DICH SCHON GELIEBT, ALS ICH NICHT MAL VERSTANDEN HABE, WAS LIEBE ÜBERHAUPT IST. UND ICH WERDE NIEMALS AUFHÖREN, DICH ZU LIEBEN.«

Blake in dream again von Mona Kasten

Seine aufbrausende Art war allerdings hier und da zu übertrieben und zu vorschnell. Und leider hab ich kein richtiges Bild von ihm in meinen Kopf bekommen, egal wie sehr ich mich angestrengt habe.

Bewertung dream again:

Ich kann dieses Buch empfehlen! Ich konnte es in einem Rutsch durchlesen und habe es sehr genossen wieder in Woodshill zu sein. Mona Kasten hat wieder für ganz viel Gefühl, Herzschmerz und einer tollen Charakterentwicklung gesorgt, denn Jude und Blake haben mir als Hauptprotagonisten gut gefallen. Sie waren authentisch, auch wenn hier und da zu viele Zweifel, Ängste und aufbrausende Reaktionen vorhanden waren.
Alles in allem ein schöner Abschluss der Reihe und ein weiteres Wohlfühlbuch von Mona Kasten!

4/5 Bücher

No Comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.